Trekkingtour um den Mont Blanc mit Hotelübernachtungen , TMB

Datum: 9. bis 19. Juli, 4 freie Plätze

Termine für private Touren: Mitte Juni bis Ende September

  • 10 - Tagesprogramm, 9 Wandertage

Die Tour du Mont Blanc, eine komplette Umrundung des Mont Blanc ist die ultimative Fernwanderung der Alpen. Traumhafte Panoramen, Wiesen voller Blumen, Pässe mit Grenzübergängen und feine kulinarische Leckerbissen warten auf dich.

Die TMB ist eine 120 km lange Route die durch Frankreich, Italien und die Schweiz führt. Die Strecke bietet kulturelle Köstlichkeiten, Bilderbuch-Alpendörfer, die pulsierenden Städte Chamonix und Courmayeur und Berghütten mit majestätischer Aussicht. Fast jede Nacht übernachten wir an einem anderen Ort. Die Unterkünfte variieren von kleinen familiengeführten Dorfhotels bis hin zu handverlesenen Berggasthöfen.

Unser Video:

Detailliertes Programm:

Anreisetag:
Wir holen Sie am Flughafen Genf ab oder Sie reisen selbständig nach Chamonix im Chamonix-Tal. Checken Sie im Hotel ein und lernen Sie Ihren Wanderführer kennen, der Ihnen alles über die Tour erzählt.

Abendessen und Übernachtung im Hotel in Chamonix

Tag 2: Les Houches (1007m) nach Les Contamines (1167m)
Seilbahnfahrt zum Bellevue und Aufstieg zum Col de Tricot. Nach einem steilen Abstieg zum Alpendorf Chalets du Miage wartet ein tolles Mittagessen auf uns. Wir passieren die Refuge de Truc, wo wir frischen Käse und Würstchen kaufen und den Tag in Les Contamines beenden.

Übernachtung und Abendessen im Hotel in Les Contamines
- Aufstieg 639m, Abstieg 1200m
- Entfernung 14km

Tag 3: Les Contamines (1167m) bis Les Chapieux (1554m).
Wir erreichen den Col de Bonhomme (2329m) über eine alte römische Brücke und durch Bergwiesen. Nach einem Picknick geht es weiter zum etwas höher gelegenen Col de Croix de Bonhomme, bevor wir zum Weiler Les Chapieux absteigen.

Übernachtung und Abendessen in les Chapieux oder im Dorf du Glacier
- Aufstieg 1270 m, Abstieg 906 m
- Distanz 15 km

Viva Italia

Tag 4: Village du Glacier (1554m) bis  Courmayeur
Wir folgen der gut markierten Route bis zum Col de la Seigne (2516m), wo wir die Grenze nach Italien überschreiten. Von der Südseite geniessen wir den Blick auf den imposanten Mont Blanc. Vom Col steigen wir hinunter ins Val Veny und nehmen einen Bus zur Alpenstadt Courmayeur.

Übernachtung im Hotel Courmayeur, kein organisiertes Abendessen
- Aufstieg 734 m, Abstieg 741 m
- Entfernung 15 km

Wandern in Courmayeur val veny

Tag 5: Courmayeur (1226m) - Ruhetag
Heute kannst du einen Ruhetag in Courmayeur geniessen. Es gibt tolle Geschäfte, Cafés und Bars. Wir empfehlen auch eine Fahrt mit der neuen Seilbahn nach Punta Helbronner. Fantastischer Blick auf den Mont Blanc und die Gletscher des Valle Blanche.

Übernachtung im Hotel in Courmayeur, kein organisiertes Abendessen

Tag 6: Courmayeur (1226m) bis Refugio Ferret
Wir steigen zum Refugio Bertone auf für einen Kaffee. Dann entlang des Bergrückens mit einigen der schönsten Ausblicke auf die Mont-Blanc-Kette. Wir übernachten im Gästehaus Chalet Ferret (2025m). Ein ruhiges Berggasthaus am Bergbach.

Übernachtung und Abendessen im Chalet Ferret
- Aufstieg 1080m, Abstieg 522m
- Distanz 18km

Etwas Schweizer Bergwelt

Tag 7: Chalet Ferret (2025m) nach La Fouly (1610m)
Sanft geht es hinauf zum Berghangs Rifugio Elena für einen Morgenkaffee. Anschliessend ein Aufstieg zum Grand Col Ferret (2537m), wo wir die Grenze zur Schweiz überschreiten. Abstieg durch die Blumenwiesen zum kleinen Dorf La Fouly.

Übernachtung und Abendessen in einem Hotel in La Fouly.
- Aufstieg 760m, Abstieg 746m
- Distanz 14km

Tag 8: Champex Lac (1466m) nach Trient (1279m)
Wir fahren mit dem Bus hinauf zum Champex Lac und wandern auf dem Bovinette-Weg hinauf zur Bovinette-Alm, wo Sie einen köstlichen Apfelkuchen oder eine hausgemachte Suppe genießen können. Genießen Sie die atemberaubende Aussicht auf die römische Stadt Martigny und das Rhonetal, während Sie nach Trient wandern, wo Sie übernachten. Nach dem Abendessen erfolgt ein kurzer Transfer nach Frankreich, wo Sie im Mont-Blanc-Tal in Argentière übernachten.

Übernachtung und Abendessen in einem Hotel in Argentière

  • - Aufstieg 750m, Abstieg 705m
  • - Entfernung 14 km
Zurück nach Frankreich

Tag 9: Col de Balme nach Argentière (1252m)
Die Wanderung über den Col de Balme bietet eine der schönsten Aussichten auf den Mont Bland und all die spitzen Nadeln um ihn herum. In einem Berggasthaus essen wir eine köstliche hausgemachte Quiche, bevor wir wieder nach Argentière hinunterfahren.

Übernachtung im Hotel in Argentière, kein organisiertes Abendessen
- Aufstieg 1100m, Abstieg 500m
- Entfernung 13km

Tag 10: Argentière (1252m) nach Chamonix  (1000m)
Vom Col des Montets wandern Sie durch das Naturreservat Aiguilles Rouges zum berühmten Lac Blanc, der einen herrlichen Blick auf das Mont-Blanc-Massiv bietet. Die letzte Wanderung dieser Tour führt Sie hinunter nach La Flegère (1875 m) und dann mit der Seilbahn zurück nach Chamonix.

Letzte Nacht in einem Hotel in Chamonix und Abschiedsessen.
- Aufstieg 1100m, anständige 500m
- Distanz 12km


Karte:

Karte der Tour du Mont Blanc


Was dich erwarten wird

Dies ist eine anspruchsvolle Route mit einem kumulierten Höhengewinn und -verlust von über 9.000 Metern. Die Route führt von Tal zu Tal über Bergpässe mit langen und teilweise steilen Auf- und Abstiegen. Diese Tour ist ideal für regelmäßige Wanderer, die körperlich fit sind. Das Gelände auf diesem Weg ist vielfältig mit Feldwegen, Waldwegen, felsigen Bergpfaden und Hochgebirgswiesen. In der Vorsaison müssen Sie eventuell über einige Schneefelder laufen.

 Wir können einen Gepäcktransfer zwischen den Unterkünften organisieren, um Ihnen die Tour zu erleichtern.


Preise für eine Tour mit Luxusunterkünften, bitte fragen Sie nach dem Preis für die Tour mit Übernachtungen in Hütten und lokalen Gästehäusern
  • Luxustour ab 3915,00€ pro Wanderer / Einzelzimmerzuschlag 410,00€
  • Tour mit Hütten und Gasthäusern: Bitte fragen Sie nach dem Preis

Im Preis inbegriffen:
Organisation, zertifizierter UIMLA-Wanderführer für die gesamte Tour, 10 Übernachtungen in Privatzimmern mit eigenem Bad in typischen Dorfhotels und Berggasthöfen, Frühstück, 7 Abendessen, Seilbahnen, Pick-up am Flughafen Genf, Transport zum Wanderstart 

Nicht inbegriffen im Preis: Mittagessen, 3 Abendessen, Gepäcktransport (wir organisieren das gerne für dich, die Kosten betragen 35,00€ pro Tag pro Gepäckstück von 15kg), Mahlzeiten, die oben nicht aufgeführt sind, Personenversicherung (Unfall, Reise, Annullierung usw.), Getränke.


ein Picknick auf unserer Tour du Mont Blanc Trekking
Mittagessen

Das Mittagessen ist im Preis nicht inbegriffen, da Wanderer oft unterschiedliche Appetit- und Essenswünsche haben. Es gibt einige Berggasthäuser wo wir köstliche Mittagessen können, und die Wanderleiter organisieren gerne ein Picknickl während der Wanderung. In Les Houches wird dich der Wanderleiter  fragen, was deine Vorlieben sind.


Buche mit  Pataagoniatiptop


9 Gründe, die Tour du Mont Blanc zu wandern

Es gibt wohl ein weltweiter Kampf um die beste "Outdoor Stadt" der Welt. Ost gegen West, Bergwege gegen Wüstentrails, dicker Wald gegen grasige Hügel, gutes Bier am Ende der Trails oder nicht. Europa hat dieses Problem nicht, - es gibt hier ein klarer Gewinner....wer?
Chamonix, Frankreich, liegt auf rund 3.000 Fuß am Fuße des malerischen Mont-Blanc-Massivs und ist so nah an einem wahren Outdoor-Paradies, wie es eine Stadt nur sein kann.
Die krönende Attraktion von Chamonix für Abenteurer ist jedoch seine Lage an der Tour du Mont Blanc, einem 170 Kilometer langen Rundweg, der das Massiv von allen Seiten und durch drei Länder hindurch betrachtet. Die TMB ist eher ein Heiligtum der Alpen als eine einfache Wanderung in den Bergen und ist die Definition einer "Bucket List Hike".

Also, warum solltest du die TMB dringend auf deine Liste setzen? Hier sind ein paar gute Gründe.
(1) Die Schwierigkeit

Der Weg ist ein Initiationsritus für alle, die nach einer ruhigen, alpinen Umgebung süchtig sind. Er steigt fünfmal auf 2.500 Meter an und hat einen Gesamthöhenunterschied von etwa 30.000 Fuß. Jeder Abschnitt des Weges besteht aus einer großen Steigung, auf die in der Regel ein fast ebenso brutaler Abstieg folgt. Es ist sicherlich kein Spaziergang, aber die Belohnung ist die Anstrengung wert.

(2) Die Landschaft

Da du selten im Wald unterwegs bist, sind die Ausblicke auf die Berge, Täler und Dörfer einmalig. Bestaune grosse Gletscher, den Mont Blanc von allen Seiten und halte stehts deine Kamera bereit. Kaum um eine Ecke, bietet sich wieder ein neuer spektakulärer Blick. 

3. Das Essen

Die TMB gibt Wanderern die Möglichkeit, drei verschiedene kulinarische Gipfel zu erklimmen. Französische Tartiflette, Italienische Pizoccheri oder Schweizer Rösti zum Beispiel. Vergewissere dich dass du die lokalen Köstlichkeiten probierst und trinke das frische Quellwasser welches aus vielen Brunnen sprudelt. 

(4) Die Zugänglichkeit

Viele Menschen scheuen sich davor länger als 2-3 Tage unterwegs zu sein. Einmal unterwegs wirst du bald in den TMB-Flow eintreten. Frühstücken, loslaufen, geniessen, und am Abend in einer gemütlich Unterkunft in Gedanken nochmals alles erleben. Du kannst jeder Zeit aus der Route aussteigen, da du täglich in einem Dorf ankommst. Du wirst auch nicht alleine unterwegs sein, sondern viele Gleichgesinnte und Menschen aus ganz verschiedenen Ländern kennenlernen. 

(5) Das Prestige

Der Weg ist berühmt für seine Schönheit, aber dieser Ruhm erstreckt sich weit über einige hübsche Bilder in einer Zeitschrift. Seit über einem Jahrzehnt, nehmen jeden August Hunderte von Trail Runners den Ultra-Trail du Mont Blanc (UTMB), unter die Füsse. Einer der renommiertesten und einflussreichsten Ultra-Rennen der Welt. Die schnellsten Sportler strömen nach Chamonix Wochen vor der Veranstaltung, um für ihr vielleicht größtes Rennen des Jahres zu trainieren. Die UTMB folgt der TMB gegen den Uhrzeigersinn beginnend und endet in Chamonix, und die schnellsten Läufer enden unter 24 Stunden.

(6) Die Menschen

Einer der besten Aspekte eines beliebten Wandergebiets sind wohl Menschen, welche du auf unterwegs triffst. Die Tatsache, dass die Tour du Mont Blanc sich in einer der weltweit schönsten Berglandschaft befinden hebt diese Tatsache auf eine ganz neue Ebene. Auf jeder Etappe ist es nicht ungewöhnlich, dass zehn verschiedene Sprachen gesprochen werden und Wanderer aller Altersgruppe anzutreffen sind. Alle haben eine eigene Geschichte und unterschiedliche Gründe, warum sie die Tour laufen möchten. Es ist spannend mit den Menschen in Kontakt zu kommen.

(7) Die Geschichte

Die meisten Hochgebirge schrieben Abenteurer Geschichten und  hier ist nicht anders. Die ersten Besteigungen des Mont Blanc wurden in den späten 1700er Jahren versucht. Nicht allzu lange nach der ersten Weltumsegelung. Einige der Wanderwege, der heutige TMB Route sind sogar noch viel älter. Sie wurden während vielen Jahren als Handels-und Transport-Strecken zwischen den Dörfern der Berge verwendet. Du wirst auch über eine römische Brücke wandern und Spuren von römischen Gassen entdecken.

(8) Die Kultur

Wandern ist die beste Möglichkeit voll in die lokale Kultur einzutauchen. Während dem du durch Dörfer und Alpen der Schweiz, Italiens und Frankreichs wanderst, bekommst du Einblick in drei verschiedene Kulturen. Geh dein eigenes Tempo und nimm dir Zeit die Eiegenheiten und Bräuche jedes Landes aufzusaugen. 

(9) Der Abstand

Das Wandern über gebirgiges Gelände ist schwierig, besonders in den ersten Tagen. Wenn ein Wanderer in der Lage ist, bei einer längeren Wanderung durch die Schmerzen und Beschwerden weiter zu arbeiten, kann eine neue Welt des ermächtigten Genusses gefunden werden. Eine Durchwanderung des TMB dauert für die meisten Wanderer 9-12 Tage und gibt jedem viel Zeit, sich an das Gelände anzupassen und in den Bergen zu gedeihen. Dies ist die perfekte Entfernung für eine internationale Reise, die ein vollwertiges Abenteuer in einer kompakten Zeitachse erfordert.


Buche mit  Pataagoniatiptop


unten-Banner-logo

 

Seiten:

Tour der Dents Blanches & Dents du Midi, Schweiz & Frankreich

Mögliche Termine: Ende Juni - Mitte September
Tour um die Dents Blanches, den Mont Ruan und die Dents du Midi zwischen dem Mont Blanc und dem Genfer See

Diese herrliche 7-tägige Tour in ein unberührtes Paradies für geübte Wanderer führt uns aus dem Alltag heraus und in die wildromantische Bergwelt zwischen der Schweiz und Frankreich. Dieses kleine Paradies ist von vielen Wanderern noch nicht entdeckt worden. Wir entdecken das Giffre Gebirge und das Val d'Iliez und übernachten in gemütlichen Berghütten/Gasthäusern. Wir wandern über Pässe und durch Bergwiesen und geniessen ein erfrischendes Bad in den Bergseen.

Wir schlafen in typischen Berggasthäusern an wunderschönen Orten, umgeben von Bergen und Bergseen. Es werden köstliche Abendessen für uns gekocht und nach der Wanderung wartet jeden Abend eine warme Dusche auf uns. Eintauchen in Bergseen, Alpenblumen, tolle Aussichten und die einheimische Fauna - es wird viel zu entdecken geben!

Kommen Sie mit auf diese Tour der Dents Blanches & Dents du Midi Wanderung!

  • 7 Wandertage
  • 6 Übernachtungen in Berghütten
Alpen-Wildblumen
Wanderroute Tour der Dents Blanches & Dents du Midi

Tag 1: Martigny - Les Marecottes - Salanfe

Wir treffen uns morgens am Bahnhof von Martigny. Von dort fahren wir mit dem Mont-Blanc-Expresszug ins schöne Bergdörfchen Les Marecottes. Eine Seilbahn bringt uns in die Berge, wo wir eine herrliche Aussicht geniessen können. Nun beginnen wir unsere Wandertour zur schönen Emaney Alp. Von dort wandern wir hinauf zu unserem ersten Pass der Tour, dem Col d'Emaney. Der große Berg, den wir jetzt sehen, ist der Luisin und auch die Dents du Midi kommen in Sicht. Von hier aus können wir bereits den See von Salanfe sehen sowie unsere Auberge für die Nacht.

Übernachtung und Abendessen in der Auberge de Salanfe auf 1925m, Doppelzimmer oder Mehrbettzimmer, Dusche

  • +967m, -700m, 6 Std.
Tag 2: Salanfe - Barmaz

Unser heutiger Pass heisst Susanfe. Eingeklemmt zwischen Tour Salière und Dents du Midi. Unser sehr charmantes Gästehaus heute Abend ist ein wunderschönes Holz Gebäude in den Alpen hoch über Chambery im Val d'Iliez.

Hier gibt es keine Stromleitungen, die die Landschaft verzerren. Energie wird selber produziert, eine echte Rückkehr zur Natur! Wir befinden uns inmitten von Weiden, die mit Hunderten von Blumen übersät sind.

Das majestätische Massiv der "Dents Blanches" (2756 m) dominiert diese zauberhafte Kulisse. In der Ferne sieht man die hochalpinen Gipfel der "Dents du Midi" (3257m) sowie den ewigen Schnee des Ruan-Gletschers.

Übernachtung und Abendessen in der Cantine des Barmaz, Doppelzimmer verfügbar, Dusche

  • +750m, - 1200m, 6 Std.
Tag 3: Barmaz - Refuge de Bostan

Wir genießen heute Morgen ein schönes Frühstück, bevor wir uns auf unseren Pass Wanderung nach Frankreich vorbereiten. Wir folgen einem alten Schmugglerpfad über den Col du Cou. Von hier aus wandern wir hinunter in Richtung Samoëns und zur Alpage de Bostan, wo unsere Refuge für die Nacht steht.

Übernachtung im Refuge de Bostan 1763m, Doppelzimmer verfügbar, Dusche

  • + 750m, - 250m, 4 Std.
Tag 4: Refuge de Bostan - La Vogealle

Wir wandern hinauf zum kleinen Bergsee Lac des Verdets. Eine kurze Pause hier ist ein Muss. Einigen mit Drahtseilen gesicherten Passagen entlang gehts hinauf zum Pas de Taurau im Naturschutzgebiet von Sixt/Passy. Nun ist es nicht mehr weit bis zu unserem nächsten See, dem Lac de Vogealle und einem erfrischenden Bad. Das Refuge für heute Abend ist nun nicht mehr weit entfernt.

Nacht im Refuge la Vogealle 1902m, im Schlafsaal, Dusche

  • +700m, -400m, 4 Std.
5. Tag: La Vogealle - Sixt Fer à Cheval - Refuge des Fonts

Durch den Pas du Boret mit herrlichen Aussichten schlängelt sich unser Weg hinunter zum Chiffre-Tal und dem beeindruckenden natürlichen Amphitheater Cirque du Cheval. Nun geht es weiter in die kleine Stadt Sixt For à Cheval. Hier genießen wir ein schönes Mittagessen. Kurz nach dem Mittagessen beginnen wir unseren Aufstieg zum Refuge des Fonts, das in einem natürlichen Amphitheater liegt.

Nacht im Refuge des Fonts 1380m, in Schlafsälen, Dusche

  • +600m, - 988m, 6 Std.
Tag 6: Refuge des Fonts - Zuflucht Moede Anterne 2000m

Ein herrlicher Tag miti einer Wanderung hinauf zum Fiz-Gebirge und zur Hochebene der Wills Hütte. Von hier aus ist es nicht weit zum schönen Anterne-See. Ein Juwel von einem Bergsee, wo wir Halt für ein Picknick und vielleicht ein Bad machen werden. Weiter geht es über den Anterne-Pass, von wo aus wir eine unglaubliche Aussicht auf die Mont-Blanc-Bergkette haben. Kurzer Abstieg hinunter zur Anterne Hütte.

Nacht im Refuge Moede Anterne 2000m, in Schlafsälen, keine Duschen

  • +900m, - 250m, 5 Std.
Tag 7: Refuge Anterne - Brévent - Chamonix

Unser letztes Frühstück in den Bergen. Wir beginnen unsere Wanderung mit einem gemütlichen Abstieg um den Diosaz Fluss zu überqueren, bevor wir unseren letzten Anstieg zu einem der besten Aussichtspunkte in Chamonix bewältigen. Die Bergstation Brévent markiert das Ende unserer Wanderung. Wir können ein Mittagessen auf der Terrasse geniessen und am Nachmittag mit der Seilbahn hinunter nach Chamonix fahren.

  • +710m, -180m, 3 Std.
Steinbock-verdeckte-Paradies-Wanderung
Steinbock

Karten für die Wanderung ins verborgene Paradies

Kosten für die Tour der Dents Blanches & Dents du Midi

1298,00€ mit einer Gruppe von mindestens 6 Wanderern und mehr

1633,00€ mit einer Gruppe von mindestens 4 Wanderern

In den Kosten enthalten:

  • Organisation, 7 geführte Wandertage mit einem UIMLA-Bergführer, alle Hütten/Gasthäuser mit Halbpension (wenn möglich im Doppelzimmer, wenn nicht im Schlafsaal), warme Duschen, 7 Lunchpakete, Kosten für die Bergführer

Nicht in den Kosten enthalten:

  • Personenversicherung, Fahrt nach Les Marecottes und zurück von Finhaut, Seilbahn Brévent, persönliche Ausrüstung, Getränke

Persönliche Voraussetzungen für diese Tour

Diese Tour ist für fitte und erfahrene Wanderer gedacht, die es gewohnt sind, 7 Tage lang etwa 6 Stunden pro Tag zu laufen. Wir steigen etwa 1000m pro Tag auf.


Unterkunft und Verpflegung

Während unserer Tour übernachten wir in Berggasthöfen und "Hütten". Einige bieten Doppelzimmer und andere Mehrbettzimmer an. Sie haben die Möglichkeit, jede Nacht eine warme Dusche zu nehmen. Das Mittagessen wird an den meisten Tagen ein Picknick mit lokalen Produkten sein. An einigen Tagen werden wir in Bergrestaurants essen können. Warme Abendessen werden in den Hütten für uns zubereitet.

picknick-in-the-mountains

An- und Abreise

Martigny liegt im französischen Teil des Wallis. Ursprünglich eine bedeutende römische Stadt mit einem Schloss und einem römischen Amphitheater, das Sie auch heute noch besichtigen können. Vom Flughafen Genf oder Zürich aus leicht mit dem Zug zu erreichen. Hier findest du den Zugfahrplan hier .

Unsere Reise endet in Chamonix, Frankreich. Von dort geht es mit einem 1-stündigen Minivan-Shuttle zum Flughafen Genf oder mit dem Zug in 1 Stunde zurück nach Martigny, Schweiz. Mont-Blanc-Express-Zug.


Buch Bergsteigen Schweiz

Seiten:

Transalp-Trekking-Tour, Schweiz

  • 2022: 5. bis 15. August
Termine: Juni - Oktober
  • 8 Trekking-Tage
  • Wandere von einem einem Bergdorf über hohe Pässe zum nächsten
  • Probiere lokale Spezialitäten
  • Aufenthalt in traditionellen, kleinen Hotels oder Gasthäusern
  • Trage nur dein Tagesrucksack und lass dein Gepäck chauffieren
  • Entdecken einige der landschaftlich reizvollsten, versteckten Orte der Schweiz
  • Schau den Bauern beim Käse herstellen zu, erfahre mehr über die einzige Safran-Plantage der Schweiz und probieren die regionalen Weine und Spezialitäten

Wir trecken von einem kleinen Schweizer Bergdorf zum nächsten. Bei unserer Transalp-Trekking-Tour wandern wir über Pässe, die schon vor Hunderten von Jahren von den Einheimischen benutzt wurden, um Waren von einem Tal ins andere zu bringen und zu verkaufen. Die Tiere wie Kühe und Schafe nutzten diese Wege, um zu ihren Sommerweiden zu gelangen.

Unsere Trekking Reise beginnt im Kanton Bern und endet im Kanton Wallis. Nicht nur die Architektur, sondern auch die Dialekte und die Kultur ändern sich auf dem Weg von einer Bergregion zur nächsten. Einige unserer Wanderungen folgen dem Weg der Via Alpina. Ein Wegnetz, das die ganze Schweiz durchquert.

Diese Trekking Tour ist ein unvergessliches Erlebnis mit faszinierenden Kontrasten. Tauche ein in die einzigartigen Naturlandschaften. Lass den Alltag hinter dir. Einfach abschalten und die Seele baumeln lassen. Das geht am besten zu Fuss, jenseits aller Gewohnheiten und Zwänge, in Berglandschaften, die du meist nur aus deinen Träumen kennst.

Hast du gewusst dass in der Schweiz Safran angepflanzt wird? Oder wie das Berner Mutschli hergestellt wird? Kennst du die höchsten Schweizer Berge? Komm mit uns auf diese spannende Entdeckungsreise. 

Blick auf Eiger, Mönch und Jungfrau in den Schweizer Alpen
Bachalpsee in Grindelwald mit Eiger, Mönch & Jungfrau

Tagesprogramm Transalp-Trekkingreise Schweiz, Berner Oberland / Wallis

Anreisetag

Treffe dich mit dem Wanderleiter in Interlaken zu einem Willkommens Essen und einer Orientierung über die Tour.

Tag 1: Interlaken - Schynige Platte - Faulhorn - Bussalp

Wir beginnen unsere Reise mit einer der schönsten Wanderungen in der Schweiz. Um zur Schynige Platte zu gelangen, können wir uns zunächst in einer traditionellen Zahnradbahn entspannen und zurücklehnen. Diese bringt uns von Wilderswil 1420m höher hinauf auf die Schynige Platte. Nostalgie pur vor Eiger, Mönch und Jungfrau. Unsere Wanderung bietet aussergewöhnliche Ausblicke auf tiefblaue Seen, das berühmte Eigergebirge sowie viele andere berühmte Berge. Wir beenden unsere Wanderung in einer traditionellen Käserei, wo wir die Gelegenheit haben, den lokalen Käse zu probieren.

  • 16,9kn, + 825m, -789m, 6 Stunden
Tag 2: Grindelwald - Kleine Scheidegg - Wengen - Mürren

Sanfter Aufstieg über grüne Wiesen zur kleinen Scheidegg, welche die Fels- und Eiswand der Eigernordwand mächtig abschliesst. Sonniger Höhenweg nach Wengen, dann Abstieg ins Lauterbrunnental mit seinen senkrechten Wänden und spektakulären Wasserfällen. Eine Zahnradbahn bringt uns hinauf ins autofreie Mürren. Ein Dorf genau gegenüber von Eiger, Mönch und Jungfrau - ein ruhiges Paradies.

  • 12km, + 1200m, - 270m, 4,5Stunden
Tag 3: Mürren - Rotstockhütte - Sefinenfurgga - Kiental

Die Sonnenterrasse von Mürren liegt direkt gegenüber von Eiger, Mönch und Jungfrau. Über Alpweiden, Panoramaterrassen wie der Bryndil gehts zur urigen Rotstockhütte, wo wir einkehren. Weiter geht es zur Sefinenfurgge, dem imposanten Durchgang ins Kiental.  

  • 16km, +1050m, -1200m, 6,5h
Tag 4: Griesalp - Blüemlisalphütte / Hohtürli - Oeschinensee

Königsetappe über das 2779m hohe Hohtürli. Ein anspruchsvoller, steiler Aufstieg, bevor wir heute unseren Pass erreichen. Wir machen einen lohnenden kurzen Abstecher zur Blüemlisalphütte, wo wir zum Mittagessen einkehren und das ewige Gletschereis besichtigen können. Über eine Moräne und viele Treppen gehts hinunter zum tiefblauen, spektakulären Oeschinensee. Einem der schönsten Bergseen der Alpen, umgeben von steilen Felswänden. 

  • 17km, + 1450m, - 1450m, 7 Std.
Oeschinensee in Kandersteg von unserer Transalp-Trekking-Tour Schweiz aus gesehen
Tag 5: Wandern oder Entspannen in Kandersteg

Nach 4 Tagen wandern möchtest du dich vielleicht einfach im Spa des Hotels entspannen oder einen gemütlichen Spaziergang ins Dorf machen. Das Kandersteg-Tal wurde von Gletschern geformt und liegt in einer wunderschönen alpinen Umgebung. Es ist von majestätischen Bergen umgeben. Wir können ebenfalls auf eine entspannende kurze Wanderung gehen oder im schönen Oeschinensee baden.

6. Tag: Kandersteg - Gasterntal - Lötschenpass - Lötschental

Eine fantastische Etappe vom idyllischen Gasterntal bis zum Lötschenpass. Landschaftlich reizvolle Route mit spektakulärer Aussicht auf das Bietschhorn und die Mischabelgruppe. Abstieg zur Lauchernalp durch gletschergeschliffenes Gelände, durchsetzt mit kleinen Seen.

  • 11km, +1400m, -740m, 5,5h
7. Tag: Lötschental - Ahnenhütte - Lötschental

Gletschererlebnis am äussersten Ende des ursprünglichen Lötschentals. Diese Wanderung führt zum Anensee und zur gleichnamigen Hütte, von wo aus man einen Blick über das ganze Tal hat. Mit herrlichem Blick auf den Langgletscher folgt die Wanderung der Lonza zurück zur Fafleralp.

  • 11km, +680m, -680m, 4 Std.
Tag 8: Mund - Belalp

In Mund erfahren wir über den einzigen Ort in der Schweiz, an dem das kostbare Gewürz Safran noch nach jahrhundertealten Traditionen angebaut wird. Der wertvolle Krokus sativus wird auf rund 18'000 Quadratmetern auf einem schönen, sonnigen Hochplateau angebaut. In der Saison zwischen Oktober und November werden täglich zwischen 30 und 1000 Blüten geerntet. Das kostbare Gewürz wird aus den Blütenstempeln der Blüten gewonnen. Die Safran-Zunft Mund stellt jährlich zwischen einem und vier Kilogramm Safran her und arbeitet in mühevoller Handarbeit. Kein Wunder, dass alle verrückt nach dem "roten Gold" aus Mund sind. Nach der Safran-Tour wandern wir auf die Belalp, einen unserer Lieblingsplätze, der nur zu Fuss oder mit der Seilbahn erreichbar ist.

  • 12km, + 1100m, 4 Std.
Tag 9: Belalp - Hängebrücke - Riederalp

Wir wandern heute von einem Autofreien Dorf in ein anderes Autofreies Bergdorf.

Während unserer heutigen Wanderung können wir von einer Hängebrücke aus eine eindrückliche Aussicht über einen Teil des grössten Gletschers der Schweiz geniessen.

Die 124 m lange Hängebrücke ist einer der Wanderhöhepunkte im Aletschgebiet. In 80 m Höhe führt sie über die Massaschlucht direkt vor der Gletscherzunge des Grossen Aletschgletschers. 

Mit einer authentischen, unberührten Natur überall um uns herum könnte das Abschalten und Loslassen nicht einfacher sein. Umgeben von einzigartiger, von der UNESCO geschützter Natur bietet das rustikale, autofreie Bergdorf Riederalp (1925 m ü.M.) seinen Besuchern einen herzlichen Empfang. 

  • 12km, +646m, - 841m, 5 Stunden 
Tag 10: Brig, Ende der Reise

Wir fahren mit der Seilbahn hinunter ins Tal und mit dem Zug nach Brig für einen Imbiss und einen Spaziergang in der historischen Stadt. Brig hat eine hervorragende Lage. Mit dem Schweizer Zugsystem kommst du schnell nach Zürich, zum Flughafen Genf oder zu dir nach Hause. Auch Milano ist von hier aus dank des Tunnels nach Domodossola, ITA, sehr leicht zu erreichen.


Karte Transalp-Trekkingreise Schweiz

Karte der Transalp-Trekkingreise Schweiz

Anreise nach Interlaken und Rückreise von Brig

Interlaken ist bequem mit dem Zug von Zürich oder dem Flughafen Genf aus zu erreichen. Den Zugfahrplan findest du hier . Brig, wo wir unsere Reise beenden, hat sehr gute Zugverbindungen in alle Richtungen wie Flughafen Genf, Flughafen Zürich oder auch in Richtung Mailand.


Wie übernachten wir?

Je nach deinem Budget können wir in ausgesuchten, schönen kleinen Hotels oder in Gästehäusern übernachten.


Kosten unserer Transalp-Trekkingreise Schweiz

Die Kosten hängen von der Art der Unterbringung ab. Bitte teile uns mit, in welcher Art von Unterkunft du schlafen möchtest. Gerne können wir die Kosten für dich somit anpassen.

In den Kosten enthalten:

  • Organisation, örtlicher UIMLA-Wanderführer, alle Unterkünfte mit Halbpension, alle Seilbahnen und Transfers während der Trekkingtour

Nicht in den Kosten enthalten:

  • Picknicks und Mittagessen, Getränke, persönliche Versicherung, persönliche Ausrüstung, Reisen nach Interlaken und zurück von Brig, zusätzliche Aktivitäten welche nicht im Programm erwähnt werden

Anforderungen

Es handelt sich um eine anspruchsvolle Trekkingtour, bei der Sie täglich 6 Stunden auf gut gepflegten Bergpfaden wandern können sollten. Wir klettern jeden Tag etwa 1000 m hoch und steigen oft die gleiche Strecke wieder ab. Jeden Tag wandern wir zwischen 10 - 17 km. Die Wege können felsig sein, über Graswiesen führen und es gibt Abschnitte mit vielen Stufen. Im Juni finden wir vielleicht einige Schneefelder auf den höheren Pässen.


Buchen Sie mit Patagoniatiptop

Patagoniatiptop Logo

Seiten:

Skitouren Haute Route Chamonix-Zermatt

Daten:
März - Mai, bitte wählen Sie Ihr Datum für private Führungen

Von der französischen zur historischen Schweizer Alpenhauptstadt

Diese siebentägige Skitour über die schönsten Gletscher der Alpen bietet traumhafte Landschaften. Durchquere den Alpen Hauptkamm mit einem erfahrenen Bergführer durch eine der schönsten Berglandschaften Europas.  Wir beginnen in Chamonix  am Fuße des Mont Blanc und befahren zahlreiche Walliser Gletscher, Täler und Berge.  Die Tour endet mit einer einzigartigen Skiabfahrt am Fuße des Matterhorns hinunter nach  Zermatt.

  • 7 Skitourentage
  • 6 Übernachtungen in typischen Berghütten


Tourenverlauf

Tag 1: Chamonix – Refuge d'Argentière
Chamonix - Schutzhütte d'Argentière
Höhenunterschied: 700 m
Vertikaler Verlust: 700m

2. Tag: Refuge de Trient
Ref Argentière - Refugium Trient
Höhenunterschied: 1100m
Vertikaler Verlust: 300m

3. Tag: Refuge Prafleuri
Schutzhütte Trient - Schutzhütte Prafleuri
Höhenunterschied: 900m
Vertikaler Verlust: 2700m

4. Tag: Cabane de Dix
Schutzhütte Prafleuri - Cabane de Dix
Höhenunterschied: 800 m
Vertikaler Verlust: 660m

5. Tag: Cabane des Vignettes
Cabane de Dix - Pigne d'Arolla - Cabane des Vignettes
Höhenunterschied: 894m
Vertikaler Verlust: 728m

Tag 6: Cabane Bertol
Cabane des Vignettes - Cabane Bertol
Höhenunterschied: 1098m
Vertikaler Verlust: 853m

Tag 7: Cabane Bertol - Zermatt
Cabane Bertol - Zermatt
Höhenunterschied: 610m
Vertikaler Verlust: 2270m

Optionen:

Diese spektakuläre Tour kann auf viele verschiedene Arten durchgeführt werden. Wir können weitere spannende Gipfel hinzufügen oder die Route auch leicht ändern. Bitte kontaktiere uns mit deinen Wünschen.


Karte:

karte der haute route Skitour von chamonix nach zermatt


Preis:
  • 2 Skifahrer: 3'234.00€ pro Skifahrer
  • 4 Skifahrer: 2'078.00€ pro Skifahrer
  • 6 Skifahrer: 1'647.00€ pro Skifahrer 

Im Preis inbegriffen: Organisation, 7 Tage IFMGA Bergführer, Privat Transport Champex - Verbier am 2. Tag, 6 Nächte auf Hütten mit Halbpension
Nicht inbegriffen im Preis: Mittagessen & Getränke, Liftkarten, Personenversicherung*, persönliche Ausrüstung

Wir empfehlen dringend den Abschluss einer Reiserücktritts-, Unfall- und Reiseversicherung.


Anforderungen

Diese Tour eignet sich für erfahrene Skitourengeher, welche bereits mindestens eine Tour von Hütte zu Hütte oder eine mehrtägige Skitour gemacht haben. Du sollst in der Lage sein täglich bis zu 5 Stunden zu gehen und bis zu 1100 m Höhenmeter pro Tag in einem guten, gleichmäßigen Tempo aufsteigen zu können.
Eine effiziente Skitechnik und sicheres Bewegen in steilem und ausgesetztem Gelände sollten kein Problem sein. Von Ihnen wird erwartet, dass Sie sich bei Steigungen von über 35 Grad wohl und sicher fühlen, wenn Sie Schwünge machen.
Sind Sie ein hervorragender Skifahrer abseits der Piste, der sicher und effizient bei allen Schneeverhältnissen fährt, ohne die Kontrolle über seine Skier zu verlieren? Skifahren auf Pisten von 40 Grad ist für Sie kein Problem?
Sie sollten körperlich fit sein und bereit sein, bis zu 8 Stunden am Tag zu wandern und Ski zu fahren, ohne am nächsten Tag zu müde zu sein. Sie müssen in der Lage sein, sich einigermaßen schnell fortzubewegen (bis zu 400m/h).


Haute Route Mont Blanc Erweiterung 

Profitiere von deiner Fitness und Akklimatisierung und besteigen den Mont Blanc mit Skiern nach Abschluss der Haute Route. Hier findest du unser  Programm!


Buch Haute Route Chamonix nach Zermatt


unten-Banner-logo

Seiten: