Versteckte Paradieswanderung Dents Blanches, Schweiz & Frankreich

Tour um die Dents Blanches, den Mont Ruan und die Dents du Midi zwischen dem Mont Blanc und dem Genfer See
07. – 13. September 2020

Diese herrliche 7-tägige Tour in ein unberührtes Paradies für geübte Wanderer führt uns aus dem Alltag heraus und in die wildromantische Bergwelt zwischen der Schweiz und Frankreich. Dieses kleine Paradies ist von vielen Wanderern noch nicht entdeckt worden. Wir entdecken das Giffre Gebirge und das Val d'Iliez und übernachten in gemütlichen Berghütten/Gasthäusern. Wir wandern über Pässe und durch Bergwiesen und geniessen ein erfrischendes Bad in den Bergseen.

Wir schlafen in typischen Berggasthäusern an wunderschönen Orten, umgeben von Bergen und Bergseen. Es werden köstliche Abendessen für uns gekocht und nach der Wanderung wartet jeden Abend eine warme Dusche auf uns. Eintauchen in Bergseen, Alpenblumen, tolle Aussichten und die einheimische Fauna - es wird viel zu entdecken geben!

Begleite uns auf dieser versteckten Paradies Wanderung!

  • 7 Wandertage
  • 6 Übernachtungen in Berghütten
Alpen-Wildblumen
Wanderroute "Wanderung im versteckte Paradies"
Tag 1: Martigny - Les Marecottes - Salanfe

Wir treffen uns morgens am Bahnhof von Martigny. Von dort fahren wir mit dem Mont-Blanc-Expresszug ins schöne Bergdörfchen Les Marecottes. Eine Seilbahn bringt uns in die Berge, wo wir eine herrliche Aussicht geniessen können. Nun beginnen wir unsere Wandertour zur schönen Emaney Alp. Von dort wandern wir hinauf zu unserem ersten Pass der Tour, dem Col d'Emaney. Der große Berg, den wir jetzt sehen, ist der Luisin und auch die Dents du Midi kommen in Sicht. Von hier aus können wir bereits den See von Salanfe sehen sowie unsere Auberge für die Nacht.

Übernachtung und Abendessen in der Auberge de Salanfe auf 1925m, Doppelzimmer oder Mehrbettzimmer, Dusche

  • +967m, -700m, 6 Std.
Tag 2: Salanfe - Barmaz

Unser heutiger Pass heisst Susanfe. Eingeklemmt zwischen Tour Salière und Dents du Midi. Unser sehr charmantes Gästehaus heute Abend ist ein wunderschönes Holz Gebäude in den Alpen hoch über Chambery im Val d'Iliez.

Hier gibt es keine Stromleitungen, die die Landschaft verzerren. Energie wird selber produziert, eine echte Rückkehr zur Natur! Wir befinden uns inmitten von Weiden, die mit Hunderten von Blumen übersät sind.

Das majestätische Massiv der "Dents Blanches" (2756 m) dominiert diese zauberhafte Kulisse. In der Ferne sieht man die hochalpinen Gipfel der "Dents du Midi" (3257m) sowie den ewigen Schnee des Ruan-Gletschers.

Übernachtung und Abendessen in der Cantine des Barmaz, Doppelzimmer verfügbar, Dusche

  • +750m, - 1200m, 6 Std.
Tag 3: Barmaz - Refuge de Bostan

Wir genießen heute Morgen ein schönes Frühstück, bevor wir uns auf unseren Pass Wanderung nach Frankreich vorbereiten. Wir folgen einem alten Schmugglerpfad über den Col du Cou. Von hier aus wandern wir hinunter in Richtung Samoëns und zur Alpage de Bostan, wo unsere Refuge für die Nacht steht.

Übernachtung im Refuge de Bostan 1763m, Doppelzimmer verfügbar, Dusche

  • + 750m, - 250m, 4 Std.
Tag 4: Refuge de Bostan - La Vogealle

Wir wandern hinauf zum kleinen Bergsee Lac des Verdets. Eine kurze Pause hier ist ein Muss. Einigen mit Drahtseilen gesicherten Passagen entlang gehts hinauf zum Pas de Taurau im Naturschutzgebiet von Sixt/Passy. Nun ist es nicht mehr weit bis zu unserem nächsten See, dem Lac de Vogealle und einem erfrischenden Bad. Das Refuge für heute Abend ist nun nicht mehr weit entfernt.

Nacht im Refuge la Vogealle 1902m, im Schlafsaal, Dusche

  • +700m, -400m, 4 Std.
5. Tag: La Vogealle - Sixt Fer à Cheval - Refuge des Fonts

Durch den Pas du Boret mit herrlichen Aussichten schlängelt sich unser Weg hinunter zum Chiffre-Tal und dem beeindruckenden natürlichen Amphitheater Cirque du Cheval. Nun geht es weiter in die kleine Stadt Sixt For à Cheval. Hier genießen wir ein schönes Mittagessen. Kurz nach dem Mittagessen beginnen wir unseren Aufstieg zum Refuge des Fonts, das in einem natürlichen Amphitheater liegt.

Nacht im Refuge des Fonts 1380m, in Schlafsälen, Dusche

  • +600m, - 988m, 6 Std.
Tag 6: Refuge des Fonts - Zuflucht Moede Anterne 2000m

Ein herrlicher Tag miti einer Wanderung hinauf zum Fiz-Gebirge und zur Hochebene der Wills Hütte. Von hier aus ist es nicht weit zum schönen Anterne-See. Ein Juwel von einem Bergsee, wo wir Halt für ein Picknick und vielleicht ein Bad machen werden. Weiter geht es über den Anterne-Pass, von wo aus wir eine unglaubliche Aussicht auf die Mont-Blanc-Bergkette haben. Kurzer Abstieg hinunter zur Anterne Hütte.

Nacht im Refuge Moede Anterne 2000m, in Schlafsälen, keine Duschen

  • +900m, - 250m, 5 Std.
Tag 7: Refuge Anterne - Brévent - Chamonix

Unser letztes Frühstück in den Bergen. Wir beginnen unsere Wanderung mit einem gemütlichen Abstieg um den Diosaz Fluss zu überqueren, bevor wir unseren letzten Anstieg zu einem der besten Aussichtspunkte in Chamonix bewältigen. Die Bergstation Brévent markiert das Ende unserer Wanderung. Wir können ein Mittagessen auf der Terrasse geniessen und am Nachmittag mit der Seilbahn hinunter nach Chamonix fahren.

  • +710m, -180m, 3 Std.
Steinbock-verdeckte-Paradies-Wanderung
Steinbock

Karten für die Wanderung ins verborgene Paradies

Kosten

1298,00€ mit einer Gruppe von mindestens 6 Wanderern und mehr

1633,00€ mit einer Gruppe von mindestens 4 Wanderern

In den Kosten enthalten:

  • Organisation, 7 geführte Wandertage mit einem UIMLA-Bergführer, alle Hütten/Gasthäuser mit Halbpension (wenn möglich im Doppelzimmer, wenn nicht im Schlafsaal), warme Duschen, 7 Lunchpakete, Kosten für die Bergführer

Nicht in den Kosten enthalten:

  • Personenversicherung, Fahrt nach Les Marecottes und zurück von Finhaut, Seilbahn Brévent, persönliche Ausrüstung, Getränke

Persönliche Voraussetzungen für diese Tour

Diese Tour ist für fitte und erfahrene Wanderer gedacht, die es gewohnt sind, 7 Tage lang etwa 6 Stunden pro Tag zu laufen. Wir steigen etwa 1000m pro Tag auf.


Unterkunft und Verpflegung

Während unserer Tour übernachten wir in Berggasthöfen und "Hütten". Einige bieten Doppelzimmer und andere Mehrbettzimmer an. Sie haben die Möglichkeit, jede Nacht eine warme Dusche zu nehmen. Das Mittagessen wird an den meisten Tagen ein Picknick mit lokalen Produkten sein. An einigen Tagen werden wir in Bergrestaurants essen können. Warme Abendessen werden in den Hütten für uns zubereitet.

picknick-in-the-mountains

An- und Abreise

Martigny liegt im französischen Teil des Wallis. Ursprünglich eine bedeutende römische Stadt mit einem Schloss und einem römischen Amphitheater, das Sie auch heute noch besichtigen können. Vom Flughafen Genf oder Zürich aus leicht mit dem Zug zu erreichen. Hier findest du den Zugfahrplan hier.

Unsere Reise endet in Chamonix, Frankreich. Von dort geht es mit einem 1-stündigen Minivan-Shuttle zum Flughafen Genf oder mit dem Zug in 1 Stunde zurück nach Martigny, Schweiz. Mont-Blanc-Express-Zug.


Buch Bergsteigen Schweiz

Teile dieses Patagoniatiptop Programme mit deinen Freunden! Vielleicht kommen diese mit dir auf deine nächste Tour mit uns!